Wussten Sie schon ...?

Kognitive Fähigkeiten, wie Intelligenz, Wissen, Sprache und die Fähigkeit, komplexe Probleme zu lösen, verbessern sich oft noch bis zu einem Alter von 60 Jahren.
Der biologische Alterungsprozess hängt nur im weitesten Sinne mit dem kalendarischen Lebensalter zusammen. Einige Achtzigjährige haben ähnliche körperliche und geistige Fähigkeiten wie viele Zwanzigjährige.
Auch wenn einige Veränderungen des Gesundheitszustands älterer Menschen genetisch bedingt sind, hängen sie hauptsächlich mit den physischen und sozialen Rahmenbedingungen und deren Einfluss auf ihre Möglichkeiten und das Gesundheitsverhalten (Ernährung, körperliche Aktivität, Rauchen, Alkoholkonsum) zusammen.
2060 wird die Bevölkerungsgruppe der über Achtzigjährigen die am schnellsten wachsende Gruppe in der EU sein.
Die Lebenserwartung bei der Geburt ist europaweit derzeit in Spanien am höchsten (83,2 Jahre). An Stelle zwei und drei stehen Italien (82,9 Jahre) und Zypern (82,5 Jahre). In Malta können die Menschen davon ausgehen, den grössten Teil ihres Lebens bei guter Gesundheit zu verbringen (72,7 Jahre bei Frauen, 71,6 Jahre bei Männern). In der Schweiz liegt die durchschnittliche Lebenserwartung bei 82,7%.
Im Jahr 2000 betrug die Anzahl der über Sechzigjährigen weltweit 605 Millionen. Es wird davon ausgegangen, dass diese Zahl bis 2050 auf zwei Milliarden steigt. Dies entspricht in etwa der Bevölkerung von China, den USA, Russland und Japan zusammengenommen.
close
Quelle
  • Milieu: WP1 State-of-the-Art-Review for Safer and Healthier Work at Any Age, 2015;
  • Eurobarometer: Active Ageing Report, 2012;
  • ESF Age: EAF Age Network Working Group I Report: Good Practice Examples on Sustainable Employability and Workability drawn from across Europe, 2012;
  • European Commision: Population ageing in Europe - -Facts, implications and policies, 2014;
  • J.O. Crawford et al.: The Health Safety and Health promotion Needs of Older Workers, 2010.